Unser YouTube-Kanal Erdwärme Groß-Gerau auf Facebook
Presse | Aktuelles | Aktuelle Meldungen
Deutsch
English
Samstag, 24.02.2018

Ihr Ansprechpartner

Michael Theurer

Tel: 0 61 52 / 718 - 267
Fax: 0 61 52 / 718 - 322 

Mittwoch, 17.01.2018

Zusammenarbeit im Netzbetrieb

Groß-Gerau. Die Überlandwerk Groß-Gerau GmbH (ÜWG) und die Stadtwerke Groß-Gerau (SWGG) haben eine Kooperationsvereinbarung bei der Betriebsführung der Stromnetze in der Region geschlossen. Ziel der Übereinkunft: Beide Partner wollen künftig in bestimmten Themenbereichen enger zusammenarbeiten, um durch die gemeinsame Nutzung von Ressourcen und Kompetenzen die Effizienz zu steigern und die Wettbewerbsfähigkeit weiter auszubauen.

Die Stadtwerke Groß-Gerau und die Überlandwerk Groß-Gerau sind bisher unter anderem Betriebsführer für die Stromnetze der Groß-Gerauer Versorgungs GmbH (GGV), SWGG dabei für das Niederspannungsnetz und die Straßenbeleuchtung, die ÜWG für das Mittelspannungsnetz. Das Eigentum liegt für die innerstädtischen Netze bei der GGV, für die Netze der Gemeinden im Landkreis Groß-Gerau dagegen bei der ÜWG Stromnetze GmbH & Co. KG.

Die Zusammenarbeit zwischen SWGG und ÜWG läuft zunächst über fünf Jahre und sieht Möglichkeiten einer künftigen Kooperation insbesondere in den Kernbereichen Planung und Bau, Wartung und Instandhaltung, Entstörung, Hausanschlusswesen, Kundenmanagement, Dokumentation und Materialwirtschaft. Dabei soll jeder dieser Bereiche angeschaut werden und die Möglichkeiten der Zusammenarbeit in jeweils separaten Modulen einvernehmlich abgestimmt werden. Ein erstes Themenfeld wurde dabei bereits auf den Weg gebracht: die digitale Ersterfassung der Grafikdaten des Stromnetzes der SWGG. Hier kann die ÜWG auf umfangreiches Wissen mit ihrem bereits vorhandenen geographischen Informationssystem (GIS) zurückgreifen.

ÜWG und SWGG arbeiten auch in einem anderen Themenfeld bereits eng zusammen: Dabei geht es um den Bereitschaftsdienst für das Stromnetz. Die ÜWG unterstützt hier die SWGG mit Personal und Dienstleistungen.

ÜWG-Geschäftsführer Jürgen Schmidt: „Das sind erste gute Beispiele, die zeigen, wie beide Partner auf die steigenden Anforderungen an den Netzbetrieb bei zugleich wachsendem wirtschaftlichen Druck aufgrund von Regulierungsvorgaben sinnvoll reagieren.“         

SWGG-Betriebsleiter Martin Wurzel: „Die Kooperationsvereinbarung ist eine gute Grundlage, um die zukünftigen Herausforderungen noch besser zu meistern und Synergien zu nutzen. Das kommt letztlich auch unseren Kunden zugute.“